Mittwoch, 23. Mai 2018

23.05.2018 Puschkin Katharinenpalast

Die Nacht war viel zu kurz. Wir haben das Frühstück um 8.30 Uhr bestellt. Zum Frühstück gab es typisch russisch Pancake, ich wäre vor lauter Pfannkuchen fast geplatz. Unsere Vermieterin Katharina ist echt super.
Hier das Haus..
...und unser Frühstück
Die Fahrräder machen heute im Treppenhaus Pause
Wir fuhren mit U-Bahn, Zug und Bus nach Puschkin und besuchten den Katharinenpalast.
Katharinenpalast
Von innen wird es hier aus Lizenzgründen keine Bilder geben. Wer das Bernsteinzimmer sehen will, muss sich schon selber in die Warteschlange stellen und schmachten bis man endlich rein darf. Ich kann euch nur verraten den Palast muss man von innen gesehen haben. Alleine die Empfangshalle hat 800qm und es wurden 100kg Gold verarbeitet. 
Auch der Park des Katharinenpalast hat mächtige Ausmaße und wir haben nur ein Bruchteil ansehen können. Der Schrittzähler zeigt schon ein Rekord nach dem anderen an.
Auf dem Rückweg zur U-Bahn eine ewig lange Rolltreppe
Jetzt sind wir zurück in St. Petersburg und probieren heute mal Belgisch aus. Es gibt Schweinefleisch mit Pilze und Strohkartoffeln, sagte uns die Übersetzung
....und es war lecker.
Jetzt probieren wir belgische Biere aus.
Hujuju die kriegen wir heute Abend nicht durch.
Aber das wird das Resultat sein.

Somit melden wir uns für heute Abend ab und Morgen ist ein neuer Tag.

Zur Info wir sind noch bis Freitag in St. Petersburg.

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Du kannst hier jederzeit ein Kommentar hinterlassen, auch Anonym du musst jedoch unter "Kommentar schreiben als:" auf Anonym stellen. So ist keine Registrierung notwendig.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.