Dienstag, 6. Juni 2017

06.06.2017 Sulzbach - Scheibe Alsbach

Blick auf den See um 4:40Uhr.
Um diese Zeit sind wir natürlich nicht aufgestanden. Nachdem wir alles eingepackt haben, haben wir uns im Tante Emma Supermarkt eingedeckt, damit wir was zum Frühstücken haben. Vor Bad Königshofen haben wir an einem Picknickplatz gefrühstückt.
Bad Königshofen


Linden
Die Landschaft, die Dörfer, die Kuhställe alles wie in Bayern. Achja wir sind ja auch in Bayern.
In Hildburghausen gab es heute Spagetti Bolognese
Auch heute gibt es heftige Schauer. Der erste hat uns voll erwischt. Bei dem Zweiten konnten wir uns in ein Carport retten. Puh da schützt auch keine Regenkleidung mehr. Gegenüber dem Carport war ein Schäferhund der auf das Haus aufpasste. Dieser schlecht erzogene Köter hat uns bestimmt ne 3/4 Stunde, solange wir da standen, angebellt. Als wir dann losfuhren, hat er nochmals alles gegeben, ist im Kreis gerannt, lautstark gebellt, das Tor hoch gesprungen....ich hatte schon bedenken, ob das Tor hoch genug ist. Aber alles gut, es ging weiter.
In Eisfeld feiert man am 3. Pfingsttag ein Fest.
Kuhschwanzfest
Es regnet Bonbons und manchmal Schaum. Gerne wären wir hier geblieben. Aber die ganze Stadt war ausgebucht. Der nächste Campingplatz auf der Route noch 27km entfernt und in Eisfeld ist es A.... kalt gewesen, dass wir kein Bock auf campen hatten. So buchte ich in 18km Entfernung ein Zimmer.
Trabifreunde waren auch auf dem Fest.
Unser Weg führte an dem Werra Ursprung vorbei.
Nebenbei haben wir noch den Pass Marter Leinen mit 814m bezwungen.
Nach einer bremsenglühenden Abfahrt ins Dorf Scheibe-Alsbach. Sind wir im Hotel Schwarzaquelle angekommen.
...und heute sind wir völlig im Eimer. Es war ein anstrengender Tag. Aber nach drei Tagen Camping ist ein Hotelzimmer was edles. Vor allem bei den heutigen Temperaturen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen