Donnerstag, 15. Juni 2017

15.06.2017 Pucie - Gryfice (Greifenberg)

Heute morgen haben wir einen Feldweg von unserem Hotel gefunden und mussten die 4 spurge Autostraße dann nicht entgegen der Farrichtung fahren. Jedoch das Überqueren blieb uns nicht erspart.
In Polen ist Feiertag Fronleichnam und durften gleich mal 40 Minuten stehen bis die Prozession vorbei war.
In unserer Stadt habe ich noch nie eine Fronleichnam Prozession gesehen, aber dafür hier auf unserer Tour mehrmals. Als wir Pause an einer Bushaltestellen machten sind der ganze Ort dreimal an uns vorbei marschiert.
Typisches Ortsschild in Polen, das Tempo 40 Schild kann man sich schenken keiner fährt das.
Hier ein ausgeschilderder Radweg...
...sah dann so aus. Das Stück (ca.5km) hat uns jede Menge Zeit gekostet, wenn es nicht solche Wasserlachen waren, war es Sand. Die weitere Strecke ging dann von Schlagloch zu Schlagloch ca. 40km durchs Niemandsland. Ab und zu ein paar Häuser und Hunde. Nach einer Korrektur der Strecke auf Landstraßen waren die letzten 40km ganz ok.

Gefühlt ist ganz Polen ein Wald und im Wald gibt es tausende Stechmücken und Bremsen. Wir sind schon total verstochen. Sobald man langsam fährt fallen die Stechviecher über einen her. Eine Flasche Mückenzeug ist schon leer. Die Viecher hinterlassen leider nicht nur die normalen Huppel es gibt riesen rote dicke Pflatschen.

Yeah wir feiern, 1000 km gefahren.

Ankunft in Gryfrice wo wir auch übernachten werden.
Hier unsere Unterkunft. Ist auch kein Zeltplatz wir sind schon ohne Zeltplatz zerstochen genug.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen