Mittwoch, 14. Juni 2017

14.06.2017 Mescherin - Stettin - Pucie

Der Muffelbär der gestern Abend schon beim Abendbrot an unserem Tisch saß entwickelte sich beim Frühstück doch zu einem redseligen Fahrradfahrer. Er will auch den Ostseeküstenweg bis Russland machen und dann zurück über Warschau nach Leipzig. Es stellte sich dann noch raus, dass er schon an Presse 20 in Neckarsulm gearbeitet hat, die letztes Jahr nach dem Hochwasser abgebrandt ist.
Ein weiteres Farradfahrer Pärchen gesellte sich an Tisch, die machen den Oder-Neise Radweg und campen meist einfach irgendwo.

Grenze nach Polen.
Das Bild hat ein Lauffener gemacht. Der kam zu gleichen Zeit am Schild an und wollte nach Stettin und dann an der Ostseeküstenweg in Deutschland weiter fahren.
Bei der Stadteinfahrt nach Stettin war ein KFC an dem kam ich nicht vorbei und mal gleich ne große Box für jeden bestellt.
Huch ich hab mich Verfahren, das Bild ist für Holger. Er weiß wo es in China solche Leihräder gibt.
Hier ein paar Eindrücke von Stettin eine schöne Stadt.
Hier wohnen wir jetzt
Ja und ein paar Erfahrungen haben wir in Polen was Fahrrad fahren angeht auch schon gesammelt. Dies ist die Brücke über die wir wollten, nix zu machen nente, keine Chance da geht es nicht durch. Die nächste Brücke die zur Verfügung steht ist ne Autobahnbrücke mit Trampelpfad. Wir hatten schon beobachtet, dass dort einige Fahrradfahrer herfuhren und dachten noch zum Glück müssen wir da nicht her. 
Dies ist das Ende der ungewollten Brückenüberquerung.
Hier der Weg zur Brücke, zuerst musste ne zweispurige Abfahrt zu diesem Trampelpfad überquert werden. Ist aber noch nicht alles es kamen auch noch Fahrradfahrer entgegen.

Na das haben wir dann Geschafft!!

Dann habe ich ne Unterkunft gebucht. Damit kam schon das nächste Problem.
Hier geradeaus in 800m rechts gibt es ne Abfahrt zu unserem Hotel. Auf allen Navi Programmen keine andere Straße dahin. Was will man machen, trotz allen Verbotsschildern haben wir uns der Abfahrt genähert.
... und sind jetzt glücklich im Hotel Kliniska angekommen.

Ich beschreibe es mal so, wir sind in der Polen Findungsphase. Mal sehen wie es weiter geht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen