Montag, 8. Juni 2015

08. Juni Ausflug nach Muxia und Fisterra

Alle Pilger gehen oder fahren mit dem Fahrrad noch nach Finesterra. Traditionel wird sich im Meer gebadet und die Pilgerklamotten verbrannt, zur völligen Reinheit. Also sind wir auch losgezogen, aber heute mal mit einem Mietauto. Dies war schön, dorthin ging es nochmals kräftig hoch und runter. Was waren wir froh um ein Auto. Klamotten haben wir nicht verbrannt, jedoch ein Sprung ins Meer war bei der Hitze ganz gut. Morgen beginnen wir unseren Weg nach Hause der Rückflug geht um 20.15. Ankunft Frankfurt Hahn 22:35. Mietauto ist reserviert. Morgen radeln wir unsere letzte Etappe zum Flughafen und werden unsere Fahrräder zerlegen. Gerade schreibe ich den Blog, da überrascht uns der Wirt des Hotels mit einer Platte Nudeln, Würstchen und Filet, es schmeckt erstklassig. Bei der Rechnung zahle ich für 4 Bier und Essen 5€. Hoch lebe das Hotel San Lazaro.

Friedhof in Muxia

Muxia

Muxia




In der Toilette am Leuchtturm hat ein Stephanius am 23.10.2013 ein grande parabollo hinterlassen. Holger hat den grande parabollo nicht gefunden. Toilettenpapier war keines mehr da war also wirklich grande.

Strand in Muxia

Fahrt durch die Dörfer in Galizien

Diese Häuschen gibt es in Galizien an jeder Ecke. Sie dienen als Kornspeicher und nennen sich Horreros





Leuchtturm in Finesterra


Glückliche Pilger

Hier haben Pilger ihre Sachen verbrannt.


Kilometerstein 0,0km


Finesterra

Finesterra

Mittagssiesta bei Peppone


An diesem Strand bin ich ins Wasser gesprungen

Es gab jede Menge Krebse, war nicht jedermanns Sache

Abschiedsessen vom Wirt gespendet
2.te Unterkunft in Santiago

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen