Dienstag, 26. Mai 2015

26. Mai Logroño - Santo Domingo de la Calzada

Ausfahrt aus Logroño verlief durch einen schönen Park mit einem See. Jede Menge Pilger, Schulklassen und Soldaten mit schwerer Ausrüstung waren unterwegs.
In Navarrete stoppten wir das erste Mal vor der Kirche. Ich habe die Bremsbeläge hinten gewechselt, waren abgefahren.   
Gegessen hatten wir so gut wie nichts, wir waren vom Vortag noch so voll, dank Telepizza. Holger hat sich in Nájera noch Spaghetti Bolognese gegönnt.  

Nach ca. 50km warfen wir das Handtuch und suchten in Santo Domingo de la Calzada eine Unterkunft. Wir wurden fündig in dem Pilgerhotel der Superlative , 211 Schlafplätze in 10 Zimmern und Schnarcherzimmer. Eigentlich wollten wir genau dort nicht übernachten. Nach dem Essen kamen wir 10 vor 22Uhr an dem Pilgerhotel an, da stand schon der Aufpasser und klapperte mit dem Schlüssel zum Abschließen.  Also schnell ins Zimmer und versuchen zu schlafen. In Etappen haben wir dann geschlafen. Die ersten Pilger zogen schon recht früh los. Um 6:30 Uhr krähte der Hahn wie blöd und kurze Zeit später kam der Aufpasser mit der Bimmel durch die Zimmer. Die Küche sah aus unter aller Sau, die Pilger hatten ein Durcheinander hinterlassen .Der Aufpasser motzte die Pilger an, da hab ich mich nicht getraut heißes Wasser für meine Thermoskanne zu machen, nicht dass ich noch die Küche sauber machen müsste. Alles andere als gemütlich und Urlaub.

Unterkunft in Logroño, vor der Abfahrt

Wegoberfläche heute Morgen

Jede Menge Kreutze im Zaun
Stier und asiatische Pilgerin 
Blick auf Navarrete



Navarrete
Kathedrale in Navarrete
Kirche in Navarrete
In der Kirche ist mächtig viel Goldfarbe vorhanden



Immer noch Navarette

Pilgerin

Blick auf Ventosa

Großer Platz für Pilger

N120a

Nájera

Nájera
Gigantische Weiten



Panorama


Raupe auf Asphalt

Holger im Himmel

Wein gibt es genug

Unterkunft in Santo Domingo de la Calzada
Aufpasser der Herberge

Schlafsaal

Holger auf dem Weg zu den Duschen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen