Donnerstag, 7. Mai 2015

07. Mai Baume les Dames - Dole

In der Unterkunft hat ein Paar aus Österreich übernachet. Sie haben vor, drei Monate Rad zu fahren. Gestartet sind sie in Basel und wollen den Radweg EV6 bis Nantes an der Atlantikküste fahren, von dort in Richtung Norden und noch irgendwie bis Irland. 
Seit Mühlhausen folgen wir der Radroute EV6, diese geht vom Schwarzen Meer bis zum Atlantik, Länge über 3000km. Dieser Radweg ist in Frankreich einmalig ausgebaut. Perfekte Ausschilderung, super Asphalt, genügend Rastmöglichkeiten. Es ist bei den Franzosen eine beliebte Rennradstrecke, für Familien, Mountainbiker, Inlineskater und Tourenfahrer.
Besancon präsentiert sich prächtig. Majestätisch grüßt die Zitadelle vom Berg durch den der Kanal für Schiffe und de Fahrradweg führt. Am Eingang der Stadt, am Fluss gelegen, gibt es einen herrlichen Park. In der Stadt sind die Häuser aus großen Steinquadern. Durch die Sonne ist die Stadt sehr einladend. Auf einem Platz vor einer Kirche haben wir unsere Brötchen gegessen. Die Sonne scheint der Wind ist kühl.
Bis zu unserem Ziel in Dole haben wir noch einen älteren Franzosen getroffen, der uns mit wenigen Worten deutsch, die beste Route nach Santiago erklärt hat. Kurz vor unserem Tagesziel haben wir den zweiten Pilger getroffen. Ein Deutscher aus Aschaffenburg der mit dem Fahrrad an der Mittelmeerküste entlang nach Santiago de Compostela  will. Er ist das dritte Mal nach Santiago unterweg. Mal sehen ob wir uns auf der Route nochmals begegnen.
Zum Abschluss des Tages haben wir einen mächtigen Kebab gegessen bevor wir ins FormulaF1 eingecheckt haben. 
Schiff- und Radwegtunnel vor Besancon


Besacon
Pilgermittagessen

Noch ein Schifffahrtstunnel
EV6

Dole
Unterkunft

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen